Tobi Naumann

The New York City Amsterdam Connection

Verfasst am 6. November 2012 von Tobi Naumann
Ein neues Projekt von und mit Avishai Darash ist The New York City Amsterdam Connection. Jeder der 4 Künstler hat in einer dieser Metropolen gelebt oder lebt dort noch immer und kann somit seine eigenen Reflektionen zum Big Apple bzw. den vielen Gesichtern von Amsterdam in das Programm miteinbringen. Als zeitgenössische audio-visuelle und electro-akustische Jazz-Improvisation bezeichnet das Quartett den Stil, in dem sie Atmosphären und Anekdoten der beiden Großstädte vermitteln.

Aufgaben

Im Rahmen dieses temporären Musikprojekts wollten die Künstler ein Artwork, das sich für Plakate, Flyer, eine Microsite, sowie für Veranstaltungen und Promo in den Sozialen Medien eignet. Insbesondere als Plakat und Flyer, aber auch in den sonstigen Kanälen sollte sich dieses möglichst stark abheben, Appetit auf die “experimentellen” Events machen und dabei den Charakter der geplanten Show transportieren. Da aber bis dahin lediglich die teilnehmenden Künstler und die groben Gedanken zu NYCAC feststanden, gestaltete sich die Aufgabe recht “tricky”.

Konzept

Die feststehenden Elemente zu Beginn: 4 Künstler (ein Pianist, ein Drummer, ein Saxophonist und ein VJ) werden gemeinsam im Genre Jazz improvisieren und sich dabei auf eine unvorhersehbare Reise in Bild und Ton durch ein teils psychedelisches, teils narratives Universum begeben.

Da ich mich zu diesem Zeitpunkt gerade mit Generativer Gestaltung, also programmierten Grafiken und Schaubildern beschäftigte, kam mir die Idee, mich dieser zu bedienen. Eines der Skripte verwendet Sinus-Funktionen und manipulierte deren Bewegung um einen Mittelpunkt während in regelmäßigen Abständen Verbindungen zwischen Punkten auf dieser Kurve erzeugt werden. Ich beabsichtigte das gegenseitige Beeinflussen und Kommunizieren der Künstler in der Performance, die Abhängigkeit und die Freiheit dabei, sowie das amorphe Gesamtkunstwerk, das sie dabei bilden in einer solchen Grafik zum Ausdruck zu bringen. Nach einigen Versuchen hatte ich eine komplexe Form vor mir, die genau das für mich ausdrückte und in der die Zahl 4 auch noch sehr deutlich enthalten war. Die weitere Bearbeitung fand dann in den Grafik- und Layoutprogrammen statt.

Plakate

Avishai war so angetan von der Form, dass er beschloss neben dem informativen Plakat rechts noch eine auf das Artwork reduzierte, irritierende zweite Version drucken wollte. An die Event-Infos gelangt man in diesem Fall nur via QR-Code, der auf die Microsite verlinkt. Diese wurde für Smartphones, Tablets und Computer individuell optimiert.

nycac_poster_707  nycac_poster-info_707
Plakate – links: Teaser-Plakat; rechts: Info-Plakat