Tobi Naumann

Mareeya – Webauftritt für eine Band

Verfasst am 3. Mai 2013 von Tobi Naumann
Mareeya – das sind Maria und ihre Band. Die Stuttgarter Sängerin schreibt die Texte und komponiert, was dann in deutscher, englischer und französischer Sprache von der Bühne schallt. In Begleitung von Schlagzeug, Bass, Tasten und Blechbläser entsteht so eine Mischung aus Soul, R’n’B, Pop und Jazz und die lädt mal zum Tanzen und mal zum Nachdenken ein.

Webdesign & Konzept

Als Live-Band-Webauftritt sollte dieser vor allem den Charakter und den Stil von Mareeya zum Ausdruck bringen. Da die Band jedoch ein ganzes Spektrum von Genres spielt und sich sowohl in alternativen als auch renommierten und konservativen Locations sieht, war die Designaufgabe hier eine große Klammer zu setzen.

Über Logo, Schriften und Layout entstand ein Erscheinungsbild, dass zwar weitestgehend nüchtern und klar ist, dabei jedoch auch etwas verspieltes und “Show & Shine” transportiert. Nach längerer Suche fand sich Adobes Hypatia Sans Pro Schriftart als geeignete Basis für das Band-Logo. Die recht junge Schrift besticht durch einen dezenten Retrocharme ohne dabei auf ein Klischée oder eine Sparte vergangener Pop- oder Designkultur reduziert zu werden.

mareeya-Logo

Logo von Mareeya basierend auf Adobe Hypatia Sans Pro

Das Logo erhält durch das aus dem Kleinbuchstaben konstruierte “M” und die unterstreichende Verbindungslinie zum “Y” einen deutlichen Eigencharakter, der dem Logo zu einem stärken Wiedererkennungseffekt verhilft. In Kombination mit der schmalen doch kräftigen League Schriftart in der Navigation und den Überschriften, sowie den gepunkteten Rändern könnte man das Design vielleicht mit alten Kino-Leuchttafeln der 50er oder 60er Jahre assoziieren.

mareeya-website

Mareeya Webauftritt | “Musik”-Seite

Technik & Funktionen

Als Basis des Webautritts eignete sich auch hier das Blog-CMS WordPress hervorragend, da es einfach zu bedienen ist und alle benötigten Funktionen bereits serienmäßig oder durch ein paar kostenlosen Erweiterungen verfügbar sind.

Die Verzahnung mit den wichtigsten Social-Networks bietet der Band und den Usern die Möglichkeit, dass die Inhalte über den Auftritt hinaus Beachtung finden und neue potenzielle Zuschauer auf mareeya.com aufmerksam werden. Die Multimedia-Funktionen wurden zu den Musik- bzw. Videoportalen Soundcloud und Youtube ausgelagert, da diese Kanäle zum einen schon bestanden und zum anderen die Upload- und Streaming-Technologie liefern und die Inhalte dabei wiederum im eigenen Portal dem riesigen User-Netzwerk zugänglich machen.

www.mareeya.com