Tobi Naumann

Comicstrip für das Fildorado Erlebnisbad

Verfasst am 15. Februar 2011 von Tobi Naumann
Als begeisterter Comic-Leser und Cartoon-Süchtiger war ich schon lange scharf darauf, mal eine Comic-Strip-Serie zu entwickeln. In meiner Zeit bei der Agentur f.com bot sich 2010 die Möglichkeit dazu.

Konzept

Die Voraussetzung für den entstehenden Comic-Strip war, dass im Fildorado Erlebnisbad vor der Wiedereröffnung in 2006 ein Maskottchen namens Juch-Hai zum alten Erscheinungsbild zählte. Dieses Relikt aus den 70er/80er Jahren sollte nun “reanimiert” werden, war jedoch in bestehender Form etwa so angestaubt, wie das Kostüm selbst. Es galt also den Hai aufzupimpen und einen Kontext zu schaffen in dem der Protagonist Abenteuer erleben konnte.

Zur Entwicklung der Charaktere recherchierte ich die Eigenschaften verschiedenster Tierarten, reflektierte zwischendurch immer wieder, ob bereits bekannte Comic-Vertreter der jeweiligen Spezies existierten, wie sie aussehen, sich bewegen u.s.w.

Schließlich hatte ich 4 archetypische Abenteurer gefunden:

  • Haiko (Hai) – ein Draufgänger ganz nach dem Vorbild seines Vaters (Juch-Hai)
  • Slomo (Schildkröte) – Haikos bester Freund, etwas langsam, vorsichtig und bedacht
  • Ella (Ente) – weibliche Bekannte, in die sich Haiko schwer verliebt, selbstbewußt, lebensnah und etwas eitel
  • Flup (Frosch) – ein frecher Chaot, der sehr auf seinen eigenen Vorteil bedacht ist und für einen guten Spaß fast alles macht

 

 

 

Die Strips wurden zunächst als Texte verfasst und intern diskutiert, dann wurden die Posen, Hintergründe und Motive festgelegt, in grobe Storyboards/Comic-Entwürfe gegliedert,  und schließlich von Hand gezeichnet, per Zeichentablett digitalisiert, koloriert und mit Sprechblasen und Text versehen.

Zwei dieser Comic-Strips wurden während meiner Zeit bei f.com im hauseigenen Kundenmagazin des Fildorados veröffentlicht und zusätzlich im Kinderbereich als Ausmalbögen verteilt.

comic-A4